Diskussion möglicher Positionen

Der Verband stellt folgende drei Positionen zur Diskussion:

  • Gemeinsame Sprache: GDT, BDT, S3C, DICOM, HL7, PAD etc. – Die Idee einer Schnittstelle ist stets, dass zwei Parteien sich auf ein gemeinsames Format, eine gemeinsame Sprache einigen. Dass jeder seine eigene Schnittstelle erreichtet, steht dazu im Widerspruch. Position des VdigG e. V.: Wenn die digitale Gesundheit in Deutschland auf breiter Front erfolgreich werden will, ist es unverzichtbar, dass wir eine gemeinsame Schnittstelle schaffen, eine Schnittstelle Gesundheit oder die “Patienten-Behandlungs-Daten-Schnittstelle”, unter der sich jeder wiederfinden kann, die für jeden Anwender und jedes Systemhaus frei verfügbar ist, und die von allen Anwendern kontinuierlich weiter entwickelt wird.

 

  • Sinnvoller Datenschutz: Wenn das Argument eines potentiell zu geringen Datenschutzes vorgebracht wird, dann führt das häufig dazu, dass das in Arbeit befindliche IT-System offline bleibt. Position des VdigG e. V.: Das geplante IT-System ist überhaupt nur dann sinnvoll, wenn es für die Allgemeinheit einen Nutzen verspricht. Der Schaden, diesen Nutzen nicht zu erhalten, muss jedesmal mit dem potentiellen Schaden verglichen und abgewogen werden, der aus potentiellen Datenschutzverletzungen erwachsen kann.

 

  • Zeitgemäßes Berufsrecht: Das ärztliche Berufsrecht verbietet weiterhin die ärztliche Tätigkeit im Umherfahren, und es steckt der Delegation ärztlicher Leistungen an Nicht-Ärzte enge Grenzen. Position des VdigG e. V.: Angesichts der Möglichkeiten moderner IT-Systeme, die erlauben, dass die eigene Praxis auch “in der Cloud” existieren könnte, und die eine Abstimmung zwischen Arzt und Mitarbeiter auch über große Entfernungen sicher und zuverlässig macht, muss der Nutzen einer Liberalisierung des Berufsrechts für die Allgemeinheit mit dem Nutzen verglichen und abgewogen werden, der aus der Beibehaltung des Berufsrechts resultiert.

Diese drei Punkte sind lediglich der Aufschlag.

Wir freuen uns über jeden Kommentar und eine angeregte Diskussion – auch in Richtung weiterer zentraler Aktivitäten und Positionen, die der Verband vertreten bzw. verfolgen sollte.

Bitte schicken Sie uns eine Nachricht zu Ihren Ideen unter dem Stichwort “Digitale Gesundheit” an vorstand@vdigg.de.

Alternativ geben Sie in die folgenden Felder einen Kommentar ein. Wir freuen uns über jede Anregung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht